Instrumentalmusik Neuigkeiten
Feedback willkommen!

Airs for the Four Seasons (James Oswald, 1749)

Die "Airs for the Four Seasons" von James Oswald bestehen aus insgesamt 48 kleinen Suiten, von denen jede den Titel einer Blume trägt. Tonumfang des Melodieinstruments sowie Doppelgriffe in einigen Stücken deuten darauf hin, dass Oswald als Instrument primär an eine Violine gedacht hatte. Die Stücke klingen aber zum Teil auch sehr gut auf der Altblockflöte und bereichern so die Literatur dieses Instruments um sonst wenig vertretene galante Musik.

Um die Stücke für Altblockflöte einzurichten, musste ich sie z.T. transponieren und einzelne Passagen umschreiben. Das habe ich für die folgenden zehn Suiten getan:

The Junquill, The Ranunculus, The Honeysuckle, The Hepathica, The Golden Rod, The Hearts-Ease, The Amaranthus, The Heliotrope, The Stock Gilli Flower, The Snow Drop

Die Ausgabe enthält neben einer Gesamtstimme (Flöte und bezifferter Bass) auch eine Flötenstimme, in der ich auf separaten Seiten Vorschläge für Verzierungen und Diminutionen hinzugefügt habe, da das Hinzufügen von Verzierungen erfahrungsgemäß vielen Instrumentalisten schwerfällt. Der Generalbass kann gut auf einem Cembalo oder einer Laute (Arciliuto, Theorbe) ausgeführt werden.

Als Quelle habe ich von der Glasgow University Library bezogene Fotokopien eines Exemplars des Drucks von 1749 benutzt, das dort heute unter der Signatur Sp Coll Q.b.72 aufbewahrt wird.

Download

Die komplette Sammlung von zehn Suiten ist nur als gedruckte Ausgabe erhältlich. Hier ist der Anfang einer Suite, um einen Eindruck von Stil und Schwierigkeitsgrad zu bekommen:

The Amaranthus (eine DIN A4 Seiten, 32kB)